Google+

Mittwoch, 3. Oktober 2012

Familientag Cassidian 2012 in Manching - Bericht


Hallo meine Lieben!

Ein paar von Euch warten ja schon ganz gespannt auf meinen Bericht über den Familientag der Firma Cassidian (EADS) in Manching am letzten Samstag 29.September. Nun ist er endlich fertig! ;)


Der Fliegerhorst Manching

Der Fliegerhorst Ingolstadt/Manching ist ein Militärflugplatz mit ziviler Mitnutzung. Er liegt zwischen den Gemeinden Manching und Ernsgaden im oberbayerischen Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm, acht Kilometer südöstlich von Ingolstadt.

Betreiber des Flugplatzes ist das Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Ingolstadt. Die Wehrtechnische Dienststelle für Luftfahrzeuge (WTD 61) und das Musterprüfwesen für Luftfahrtgerät der Bundeswehr (WTD 61 ML) nutzen diesen Flugplatz als Hauptbedarfsträger. Im Bereich der EADS Cassidian Air Systems werden hier für die NATO alle europäischen AWACS-Maschinen, die deutschen Transall C-160, die deutschen Lockheed P-3 Orion, die deutschen Panavia Tornado überholt und eingeflogen. Zukünftig wird die Instandhaltung der deutschen Eurofighter Typhoon hinzu kommen, wie auch die Instandhaltung für den EuroHawk geplant ist.

Der zivile Teil ist als Sonderflughafen klassifiziert und dieser wird vom Mitbenutzer Ingolstadt-Manching Airport GmbH (IMA) betrieben. Über ihn werden hauptsächlich tägliche Shuttleverkehrsflüge sowie Werksverkehr für internationale Automobilkonzerne abgewickelt. 2006 wurden rund 62.000 Passagiere in Ingolstadt abgefertigt. Fest in ETSI stationiert sind vier Maschinen der Fluggesellschaft Private Wings.
Der Luft- und Raumfahrttechnikkonzern EADS führt hier Flugtests (unter anderem Eurofighter Typhoon) durch und hat Anfang 2008 hier seinen gesamten Bereich der militärischen Flugzeugentwicklung, die EADS Cassidian Air Systems, angesiedelt.

ETSI war ein zertifizierter Notlandeplatz (Transoceanic Abort Landing Site, TAL) für Space Shuttles, kam hierfür jedoch nie zum Einsatz. Es gab in diesem Programm weltweit eine Reihe von festgelegten Flugplätzen. Sie wären dann genutzt worden, wenn eines der zurückkehrenden Space Shuttles nicht die richtige Anflugbahn zum Heimatflughafen erreicht hätte, da diese beim Heimflug keinen wirksamen Antrieb mehr besaßen, und so nur als eine Art Segelflugzeug steuerbar waren. Der dann nötige Rücktransport in die USA wäre dann, wie auch innerhalb der USA teilweise genutzt, auf einer speziell hierfür ausgerüsteten Boeing 747 (Shuttle Carrier Aircraft) huckepack durchgeführt worden.
Quelle: Wikipedia

Luftaufnahme Flughafen Manching Standort Cassidian (EADS)
Anhand der Luftaufnahme des Flughafens Manching lässt sich gut erkennen, wie groß das Gelände ist.
Die Südbahn (rechts im Bild) ist der militärische Teil des Flughafens. Dort befindet sich auch die Firma Cassidian sowie die Bundeswehr. Im Norden (im linken Teil des Bildes zu sehen) erstreckt sich die Nordbahn, der öffentliche Bereich des Flughafens.


Die Firma Cassidian Standort Manching

Am Standort Manching befindet sich das Entwicklungszentrum mit den zugehörigen Labors, System- und Integrationsprüfständen, Simulationssystemen und DV-gestützter Konstruktionsabteilung. Ein Schwerpunkt ist die technologische Entwicklungsarbeit in den Bereichen Avionik, Flugkontrollsysteme, Sensoren, Brandschutzsysteme und Datenverarbeitung. Auch Forschung auf den Gebieten Signaturtechnologie, elektrische Bodensysteme, bodengestützte Systeme und Simulation wird hier betrieben.

Hier finden darüber hinaus die Endmontage des Eurofighters, inklusive der daran anschließenden Systemtests und Flugerprobung, sowie Serviceleistungen für alle von der Deutschen Luftwaffe geflogenen Flugzeuge während der Nutzungsphase statt. Die Dornier Flugzeugwerft (DFW) befindet sich ebenfalls am Standort – sie ist verantwortlich für die Wartung der P-3 Orion, der NATO-Aufklärungsflugzeuge E-3A AWACS und der Breguet Atlantic. Manching stattet die Rumpfabschnitte für den Eurofighter aus.

Die Endmontage der 180 Eurofighter für die Deutsche Luftwaffe wurde im Dezember 2000 begonnen. Der Jungfernflug des ersten deutschen Eurofighters fand im Februar 2003 statt.

Die Auslieferung der ersten Tranche des Kernprogramms wurde kürzlich abgeschlossen.

Auch die Endmontage der von Österreich bestellten Eurofighter wird in Manching durchgeführt.

Die Systemunterstützungszentren und die Ausstattung für die Mehrzweck-Kampfflugzeuge Eurofighter und Tornado, die in Kooperation mit der Deutschen Luftwaffe betrieben werden, befinden sich hier.

Manching ist für die Instandhaltung und die Verbesserung der Luftkampfeigenschaften militärischer Hochleistungs-Kampfflugzeuge (Tornado) und Transportflugzeuge (Transall C-160) zuständig. Des Weiteren werden, gemeinsam mit der Dornier Flugzeugwerft (DFW), Depotinstandsetzungen sowie Generalüberholungen und Modernisierungsprogramme für das NATO-Aufklärungsflugzeug E-3A AWACS und die Seeaufklärer P-3 Orion und Breguet Atlantic, die von der Deutschen Marine betrieben werden, durchgeführt.

Quelle: Cassidian Standort Manching

Fotos Büro-Gebäude Cassidian
Bürogebäude Cassidian
Aussicht von einem Bürogebäude

Der Familientag

Trotz Regenwetter war der Familientag für uns alle ein tolles Erlebnis. Die Familie durfte sogar, das erstemal in den 6 Jahren die wir nun schon hier in Manching wohnen, die Halle betreten, in der mein Mann arbeitet. Leider war von den dort stehenden Eurofightern nicht viel zu sehen, da sie von einem hohen Sichtschutzzaun umgeben waren. Alles Top Secret! eben. Aber das Büro und den Aufenthaltsraum durften wir uns dann doch näher anschauen.
Bis auf einige kleinere Hallen, waren eigentlich alle Bereiche für die Besucher zugänglich.
Für das leibliche Wohl war ausreichend gesorgt und für die Kinder gab es unzählige Spielmöglichkeiten.

Flyer Familientag Übersicht



Fotos Hallen


F-4 Phantom II Sonderlackierung von 2006

Tornado

Eurofighter Schleudersitz

Piloten-Fallschirm

Tornado

Eurofighter mit Testgerät

Eurofighter Triebwerk


Fotos von den Flugzeugen und Helikoptern

Flying Displays / Flugshows


Nicht angekündigt und darum eine riesige Überraschung, war wohl der Überflug des A-400M, der die Flying
Displays sozusagen mit Pauken und Trompeten eröffnete.
Der Airbus A-400M wird in Zukunft die Transall als Transportflugzeug der Bundeswehr ersetzen.
A-400M

Die Junkers Ju 52 (Spitzname: Tante Ju) ist ein Flugzeugtyp der Junkers Flugzeugwerk AG, Dessau und stammt aus dem Jahre 1932. Sie wurde damals für zivile und militärische Zwecke verwendet.
Junker JU 52

Die Udet U 12 „Flamingo“ war ein beliebtes deutsches Sport- und Schulflugzeug der 1920er und 1930er Jahre.
Udet U 12 „Flamingo“

Die Messerschmitt Bf 108 ist ein viersitziges einmotoriges Leichtflugzeug des deutschen Herstellers Bayerische Flugzeugwerke bzw. der Messerschmitt AG und wurde zunächst als Wettbewerbsflugzeug konzipiert und später zu einem luxuriösen Schnellreiseflugzeug weiterentwickelt.
Me-108

Die Messerschmitt Bf 109 war ein einsitziges deutsches Jagdflugzeug der 1930er- und 1940er-Jahre. Sie gehörte zu einer neuen Generation von Tiefdecker-Jagdflugzeugen, die sich durch eine geschlossene Pilotenkanzel, Einziehfahrwerk und eine Ganzmetallkonstruktion von Rumpf und Tragflächen auszeichneten.
Me-109

Die HA-200 Saeta (Pfeil) war ein zweistrahliger Trainer und leichtes Erdkampfflugzeug der spanischen Firma Hispano Aviación S.A. und wurde in den 50er bis 60er Jahren entwickelt und gebaut.
HA-200


Die Messerschmitt Me 262, eine Entwicklung der Messerschmitt AG, Augsburg, war das erste in Serie gebaute Flugzeug mit Strahltriebwerken. Zwischen 1941 und 1945 wurden 1433 Exemplare der zweistrahligen Maschinen gebaut, von denen im Zweiten Weltkrieg etwa 800 Stück bei der Luftwaffe der Wehrmacht zum Einsatz kamen. Das Fluggerät gehörte zu den propagierten „Wunderwaffen“ des „Dritten Reichs“ zur Erreichung eines deutschen „Endsiegs“ .

Die Me 262 beeinflusste nach dem Zweiten Weltkrieg die Weiterentwicklung der strahlgetriebenen Kampfflugzeuge maßgeblich und wird allgemein als eines der fortschrittlichsten Flugzeuge seiner Zeit angesehen.
ME-262

Der Sikorsky S-65 (militärische Bezeichnung CH-53) ist ein mittelschwerer Transporthubschrauber, der zur Beförderung von Personen oder Material dient und von der Sikorsky Aircraft Corporation hergestellt wird. Die Bundeswehrvariante führt die Typenbezeichnung CH-53G und wird in der Bundeswehr „mittlerer Transporthubschrauber“ (MTH) genannt.
CH-53


Der Bell UH-1  ist ein leichter Mehrzweckhubschrauber, der von Bell Helicopters für das Heer der Vereinigten Staaten (kurz U.S. Army) entwickelt wurde. Er wird inoffiziell auch oft „Huey“ genannt.
Bell UH-1

Die Bölkow Bo 105 ist ein leichter Hubschrauber des deutschen Herstellers Messerschmitt-Bölkow-Blohm (MBB). Seine Entwicklung begann ab 1961. Er findet bis heute Anwendung hauptsächlich bei staatlichen Aufgaben, unter anderem bei Polizei, Militär, Zivil- und Katastrophenschutz sowie in der Luftrettung und als Mehrzweckhubschrauber bei zivilen Betreibern. Mit der BO 105 wurde erstmals im zivilen Hubschrauberbau ein zweimotoriges Antriebskonzept mit zwei Gasturbinen eingesetzt und ebenfalls erstmals der gelenklose Rotorkopf eingeführt.
BO-105

Die Transall C-160 ist ein propellerturbinengetriebenes Transportflugzeug, welches in den 1960er-Jahren von einem deutsch-französischen Konsortium für militärische Einsätze entwickelt wurde. Bekannt wurde das Flugzeug unter anderem durch Hilfsflüge, die die deutsche Luftwaffe in den 1970er- und 1980er-Jahren nach Afrika durchführte. Derzeit wird die Transall noch in Deutschland, Frankreich und der Türkei eingesetzt, Nachfolger soll der Airbus A400M werden. In kleinem Umfang wurde das Flugzeug auch zivil eingesetzt.
C-160 Transall

Der Tiger ist ein deutsch-französischer Kampfhubschrauber von Eurocopter, die Bundeswehr führt ihn seit seiner Einführung als Unterstützungshubschrauber Tiger (UHT). Er ist mit dem Transportflugzeug Airbus A400M luftverladbar.
Eurocopter Tiger

Die McDonnell F-4 Phantom II ist ein zweistrahliges überschallfähiges Kampfflugzeug aus US-amerikanischer Produktion mit hoher Reichweite und Allwetter- sowie Jagdbomber-Fähigkeiten. Die F-4 war eines der weltweit am weitesten verbreiteten Kampfflugzeuge und wurde von der US Navy (USN), den US Marines (USMC) und der Air Force (USAF) von 1961 bis 1995 geflogen. Sie befindet sich in einigen Ländern noch immer im Dienst, so auch in der Luftwaffe der Bundeswehr bis voraussichtlich Juni 2013.
F-4 Phantom

Der Panavia 200 (PA-200) Tornado ist ein zweisitziges Mehrzweckkampfflugzeug, das von den Streitkräften Deutschlands, Großbritanniens, Italiens und Saudi-Arabiens als Jagdbomber, Abfangjäger und Aufklärungsflugzeug eingesetzt wird.
Tornado

Der Eurofighter Typhoon ist ein zweistrahliges Mehrzweckkampfflugzeug, das von Deutschland, Italien, Spanien und Großbritannien in Gemeinschaftsproduktion entwickelt und gebaut wird. Wegen der turbulenten Entwicklungsgeschichte lief die Entwicklung zunächst unter dem Namen European Fighter Aircraft (EFA), später wurde die Bezeichnung in Eurofighter 2000 und schließlich in Eurofighter Typhoon abgeändert. In Österreich und Deutschland wird das Flugzeug oft nur Eurofighter genannt. Ursprünglich als Luftüberlegenheitsjäger gegen die Bedrohung des Warschauer Paktes entwickelt, wurde das Flugzeug nach dem Ende des Kalten Krieges für seine neue Aufgabe als Mehrzweckkampfflugzeug angepasst.
EUROFIGHTER

Weitere wirklich tolle Fotos gibt es in der Galerie zu bewundern. Klick!
Und auf Youtube habe ich noch ein paar Videos gefunden.
Video1  Video2  Video3  Video4  Video5

Meinen allerherzlichsten Dank möchte ich an die Jungs vom Flugzeugforum.de richten, die mir netterweise ihre fantastischen Aufnahmen vom Familientag zur Verfügung gestellt haben.
Vielen Dank! ;)

Frank "Frank1206" Web oder  Flugzeugforum.de
Horst Zimmermann "EUFI"  Mail oder Flugzeugforum.de
Günther Feniuk "GFF"  Flugzeugforum.de
Michael Köntopp "Koeni02" Flugzeugforum.de
Jörg Gamerdinger "Rocketboy" Facebook oder  Flugzeugforum.de
Philipp Hayer "daribbah76" Flugzeugforum.de
Dirk "Migfreak" Flugzeugforum.de
Alexander Beck "Warbird" Flugzeugforum.de

Ich möchte auch an dieser Stelle nochmal an das Urheberrecht erinnern und euch bitten sich mit dem jeweiligen Fotografen in Verbindung zu setzen, wenn euch die Bilder gefallen und ihr sie verwenden wollt. Danke!

Kommentare:

  1. Ein toller Post, kein Wunder das Du so lange dran gearbeitet hast.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir, Sebastian..Pal...;)
      Ja, hat lange gebraucht und ist doch ganz gut geworden, denke ich.;)
      Ich bin noch ganz happy darüber, dass mit dir netten Jungs aus dem Flugzeugforum mir ihre absolut tollen Fotos zur Verfügung gestellt haben. Die werten den Beitrag wirklich extrem auf. ;)
      LG Tine

      P.S. Ich hoffe, dass Zoe ihr Töpfchen-Trauma überwindet... Vielleicht hilft ja eine kleine Belohnung zur Ablenkung...;)

      Löschen
  2. das ist wirklich ein sehr schöner post/Blog ich finde deinen blog toll :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Red!

      Vielen Dank für das Kompliment. ;) Freut mich, wenns dir gefällt...

      LG Tine

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...